Aktuelles

Lohnsteuerpauschalierung: Gehaltsextras müssen „on top“ geleistet werden

Schenkt Ihr Arbeitgeber Ihnen einen PC oder richtet er Ihnen (auf seine Kosten) einen Internetzugang ein, kann er den Vorteil, den er Ihnen damit gewährt, pauschaliert mit nur 25 % Lohnsteuer versteuern. Das Ganze geschieht mit Abgeltungswirkung, so dass Sie den Vorteil nicht mehr in Ihrer Einkommensteuererklärung angeben müssen. Die Pauschalierung greift auch dann, wenn […]

→ Weiterlesen

Pendeln zur Arbeit: Unfallschaden bei abgeschriebenem Pkw meist nicht absetzbar

Erleiden Sie als Arbeitnehmer auf der Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte einen Unfall, können Sie die Kosten, die Ihnen dabei entstehen, als Werbungskosten geltend machen. Etwaige Versicherungserstattungen müssen Sie allerdings gegenrechnen. Lassen Sie nach dem Unfall beispielsweise Ihr Fahrzeug reparieren, können Sie die selbstgetragenen Reparaturkosten abziehen. Verkaufen Sie Ihr Fahrzeug jedoch unrepariert, können Sie den […]

→ Weiterlesen

Lohnzuwendung durch Arbeitgeber: Üblicher Jahreswagenrabatt ist kein Arbeitslohn

In der Automobilbranche haben Arbeitnehmer häufig die Möglichkeit, Fahrzeuge von ihrem Arbeitgeber zu einem verbilligten Preis zu beziehen. Das Finanzamt schaut dann ganz genau hin, denn Arbeitnehmer müssen alle Vorteile (lohn-)versteuern, die ihnen ihr Arbeitgeber aufgrund des Dienstverhältnisses zuwendet. Es unterliegen also nicht nur reguläre Arbeitslohnzahlungen der Besteuerung, sondern auch Rabatte des Arbeitgebers. Für Belegschaftsrabatte […]

→ Weiterlesen

Betrieblicher Fuhrpark: Es wird nicht mehr die Privatnutzung aller Kfz unterstellt

Gehören mehrere Kfz zu Ihrem Betriebsvermögen, mussten Sie als Unternehmer/Freiberufler den pauschalen Nutzungswert (von 1 % des Bruttolistenpreises bei Zulassung pro Monat) bisher für jedes Auto ansetzen, das Sie oder Mitglieder Ihrer Familie für Privatfahrten nutzten. Jetzt hat das Bundesfinanzministerium die bisherigen Regeln ergänzt und konkretisiert. Es ist zwar weiterhin der pauschale Nutzungswert für jedes […]

→ Weiterlesen

Pensionszusage: Wie das BMF den Teilverzicht des Gesellschafter-Geschäftsführers beurteilt

Die Pensionszusage ist oft ein zentraler Baustein der Altersvorsorge eines Gesellschafter-Geschäftsführers. Obwohl sie angesichts der eher niedrigeren Rentenansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung lukrativ erscheint, birgt sie einige gewichtige Nachteile. So hat sich gezeigt, dass die Rückdeckungsversicherung, die eine Kapitalgesellschaft abschließt, um die Pension zu finanzieren, oft bei weitem nicht ihren Zweck erfüllt. Bei der GmbH […]

→ Weiterlesen